Willkommen am Stand von Eaton!

Von der statischen zur adaptive Fluchtweglenkung

Das Risikomanagement für gewerbliche Gebäude entwickelt sich rasant. Unsere zunehmend urbanisierte und komplexe Welt und die zunehmende Vielfalt der Sicherheitsbedrohungen zwingt Eigentümer und Verwalter von Gebäuden dazu, den Schutz von Personen, Eigentum und Geschäftskontinuität, die im Notfall gefährdet sein könnten, neu zu bewerten. Es ist nicht nur eine rechtliche Verpflichtung, sondern auch aus moralischer und finanzieller Sicht unabdingbar. In Situationen wie Feuer, Terrorismus, Kriminalität, extreme Witterung und Unruhen muss die Technik im Gebäude in der Lage sein, die Gefahr zu erkennen, Personen im Gebäude zu alarmieren und zu evakuieren. Der sichere und rechtzeitige Ablauf einer Evakuierung hängt von der Planung, der Ausrüstung, der Infrastruktur vor Ort ab. Die Evakuierung stellt aber auch – insbesondere in großen, risikoreichen oder komplexen Gebäuden wie Bahnhöfen, Einkaufszentren, Flughäfen, Stadien, Regierungsgebäuden oder Freizeiteinrichtungen – eine zusätzliche Herausforderung dar, wenn sich Besucher im Gebäude aufhalten, welche die Fluchtwege nicht kennen.

Forschungen über das Verhalten in Menschenmassen und Fortschritte in der Szenariotechnik haben die Notwendigkeit von Evakuierungsstrategien deutlich gemacht, die sich besser an unterschiedliche Gegebenheiten und Gebäude anpassen lassen. Insbesondere können feste Fluchtwege, die durch statische Rettungszeichen gekennzeichnet sind, zu Staus, Verzögerungen und in bestimmten Fällen zu einer Gefährdung von Personen führen. Die Panik wächst und die Entscheidungsfindung kann dadurch beeinträchtigt werden. Als erster in der Branche hat Eaton ein adaptives Evakuierungssystem entwickelt, das in einem gegebenen Szenario zwischen einer Reihe von vordefinierten Routen umschalten und die Personen im Gebäude zum sichersten verfügbaren Ausgang führen kann.

Aufgrund seiner jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich der Sicherheitstechnik hat Eaton als erster in der Branche ein adaptives Evakuierungssystem entwickelt, das in einem gegebenen Szenario zwischen einer Reihe von vordefinierten Routen umschalten und die Gebäudeinsassen zum sichersten verfügbaren Ausgang führen kann. Es ermöglicht eine schnellere, sicherere und flexiblere Evakuierung, besonders wenn zusätzlich eine Lautsprecher-/Sprachalarmlösung eingesetzt wird, eine weitere Orientierungshilfe bietet. Nach der Installation werden die möglichen Ausgangsrouten in dem System programmiert. Anhand von Informationen aus Videoüberwachung und Brandmeldetechnik, die Art und Ort einer Gefährdung genau bestimmen, kann das adaptive Evakuierungssystem dann aus einer Reihe vorprogrammierter Optionen den sichersten und schnellsten Weg für die Anwesenden auswählen. Im Gegensatz zu “aktiven” und “dynamischen” Systemen ist die Technologie von Eaton vollständig anpassbar und seine Befehle können in Echtzeit geändert werden. Das System ist umfassend getestet und entspricht den aktuellen gesetzlichen Anforderungen, obwohl die Technologie so neu ist, dass die Standards noch nicht vollständig definiert sind. Unterstützt wird die Einführung durch eine Medienkampagne, die Bauherren, Manager und Planer über diese spannende neue Technologie informieren soll.

Hinweise und Informationen finden Sie unter http://www.ceag.de/de.

Eaton auf der E|Fachschulung