Willkommen am Stand von BEG!

B.E.G. Auswahlhilfe für Profis

Wie findet man die richtigen Präsenzmelder für unterschiedliche Anwendungen?

Die passende Automation der Beleuchtung in Nichtwohngebäuden ist mittlerweile eine Standardanforderung. Jedoch stellt jeder Raum mit seiner Geometrie, seinen Fenstern und seinem Nutzungskonzept individuelle Anforderungen an die Präsenzerkennung und die automatische Lichtregelung. Der Gesetzgeber hat dies erkannt und definiert im neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) Anforderungen an die verschiedenen Nutzungszonen für Nichtwohngebäude. So gibt es Vorgaben für Präsenzkontrolle, Konstantlichtkontrolle, tageslichtabhängige Regelung und Mindestbeleuchtungsstärke je Raum. Aber wie findet man nun die dazu passende Präsenzmeldertechnik?

Da helfen nur Produkte, die so individuell sind wie die Räume, für die sie benötigt werden. Die Melderspezialisten der Brück Electronic GmbH haben ein Produktangebot mit über 200 unterschiedlichen Passiv-Infrarot-Bewegungs- und Präsenzmeldern. So gibt es für nahezu jede Anforderung die genau passende Meldertechnik, sei es für die vorgeschriebene Präsenzkontrolle oder auch die vorgeschriebene tageslichtabhängige Kontrolle.

Einen guten Überblick, wie in dieser Bandbreite das passende Produkt gefunden werden kann, gibt die B.E.G. Online-Schulung am 27.1.2021 von 14:45 – 15:30 Uhr. Hier geben die B.E.G. Experten Empfehlungen, welcher Melder in welcher Nutzungszone eingesetzt werden sollte, erklären nebenbei die grundlegende Funktionsweise der PIR-Melder und verraten wertvolle Tipps und Tricks, worauf bei der Montage und Inbetriebnahme geachtet werden sollte. Egal ob es sich dabei um 230V-Schaltmelder oder um DIM 1-10V-, KNX- oder DALI-Regelmelder handelt.

Seien Sie dabei!